CASCARA ODER KAFFEEKIRSCHENTEE

Der Cascara aus den Hüllen des Pacha Mama ist ein ganz besonderer Tee. So enthält er 6 bis 8 Mal soviel Koffein wie Kaffee, ist dabei aber besonders mild im Geschmack. Als Produkt der Wertschöpfungskette des Pacha Mama steht er genau wie die Kaffeebohne für nachhaltigen Anbau, die händische Ernte und eine faire Vergütung. Durch den Anbau im Mischwald ist ein optimaler Reifezyklus garantiert, der das fruchtige Aroma der Kaffeekirsche generiert. Durch die schonende Trocknung in der Sonne wird dies weiter unterstützt – das Ergebnis ist ein vitalisierender Tee, der kein bisschen nach Kaffee schmeckt.

Obwohl die Menschen in den Anbauländern des Kaffees schon immer Cascara genossen, wurde sie für den Export bisher als Abfallprodukt betrachtet. Wir von Panda Coffee lieben seinen Geschmack und verwerten den Pacha Mama durch die Weiterverarbeitung der Kirschen noch nachhaltiger.

Anbau

Unser Kaffeekirschentee kommt aus dem peruanischen Hochland rund um den Ort Miguel Grau in der Region Chanchamayo. Er besteht zu 100 % aus den Hüllen edelster Arabica-Bohnen der Varietäten Caturra und Catuai. Die Kaffeekirschen reifen zehn Monate lang auf einer Höhe von 1.320 bis 1.720 Metern im Schattenbau unter Bäumen. Diese Bedingungen sorgen für einen ausgewogenen Reifezyklus und schenken den Kirschen ihren fruchtigen Geschmack. Außerdem laugt der Anbau in der Mischkultur, anders als in Monokulturen, den Boden nicht aus.

Verarbeitung

Von Juni bis Juli werden die Kaffeekirschen per Hand gepflückt und direkt danach in mit Wasser gefüllten Wannen nass aufbereitet. Die schlechten Früchte schwimmen oben und werden abgeschöpft, die guten kommen in den Entpulper, der die fruchtige Hülle vom Kern, der Bohne, trennt. Das Fruchtfleisch wird in Körben gesammelt, die Kaffeebohnen landen in einem weiteren Wasserbecken. Danach werden die Kirschen zum Trocknen ausgelegt und von den Kaffeefarmern gewendet. Erst wenn die Schalen vollständig getrocknet sind, können sie verpackt werden.

Geschmack

Die Kaffeekirschen aus der Anden-Region zeichnen sich durch ein an milden Früchtetee erinnerndes Aroma aus. Die milde Süße und der sanfte Nachgeschmack wirken anregend auf Körper und Geist. Durch die schonende Trocknung in der Sonne ist eine gleichmäßige Aromen-Entwicklung garantiert. Der transparent goldbraune Tee schmeckt heiß ebenso wie kalt. Im Sommer begeistert die Veredelung mit Zitrusfrüchten und Minzblättern, im Winter die mit Zimt, Orangen und Honig. Der absolut naturbelassene Tee ist ein Frischekick am Morgen und eine Freude für die Geschmacksnerven.

6,00  inkl. MwSt.